Willkommen auf koecheln.de mit unseren zahlreichen Rezepten zum Nachkochen! Frische Zutaten kombinieren wir mit einer raffinierten aber einfachen Zubereitung, weil ihr so eine einseitige Ernährung vermeiden könnt. Damit die Damen ganz sicher in ihre Hochzeitskleider passen, findet ihr bei uns spezielle cholesterinarme Rezepte für eine bedarfsorientierte Ernährung. Wer mit Hartz 4 leben muss, findet zahlreiche Rezepte, die gut und günstig zubereitet werden können. Für die Partnersuche 50plus halten wir romantische Menüs für ein Candle light Dinner zum Selbermachen parat. Ihr findet bei uns Rezepte, Keramik Pfanne auf Keramikpfannen.org und Backzubehör für kreative Torten zum Geburtstag oder die Hochzeit. Im Bereich Medienküche sprechen wir über „Rach, der Restauranttester auf RTL“, „Die Küchenchefs auf VOX“ und „Rosins Restaurants auf Kabel1“, zudem testen wir regelmäßig die neuesten Rezepte von „Tim Mälzer kocht!“. In unserem „Lanz kocht!“-Forum besprechen wir die neuesten Küchenschlachten der Stars und Sterne im Kochfernsehen. Wer dann aber vor lauter Fernsehen keine Zeit zum Kochen findet, kann zum Glück sein Essen online bestellen! Kochen kann jeder – wir koecheln mit Herd und Seele!

Lanz kocht einmal wieder richtig deftig

Diesmal wird es deftig bei im ZDF. Er kocht, oder vielmehr die 5 Sterneköche an seiner Seite, heute einmal herzhaft und deftig, so, wie wir es mögen. Wirklich? Kommt es Euch nicht auch langsam so vor, als drehte man sich im Kreis und alle paar Sendungen kommt wieder dasselber Thema? Liegt das nun daran, dass den Redakteuren nichts mehr einfällt, oder dass schon zu allen Themen gekocht wurde. Klar, bei einigen hundert Sendungen, da ist man irgendwann durch mit allem. Aber doch nicht in der Küche.

Kreativität in der Küche ist gefragt!

Ist es nun wirklich so, dass es nur eine begrenzte Anzahl an Themen zum Kochen gibt? Oder liegt es eher daran, dass man der gedachten Zielgruppe nur bestimmte Rezepte von Köchen vorsetzen mag. Darf das Thema der Kochsendung vielleicht nicht zu ausgefallen sein? Kann der Koch oder eher der Starkoch nicht eigentlich viel mehr in der Küche und am Herd kochen? Ich bin mir sicher, das Starköche, wie Mario Kotaska, Alfons Schuhbeck, Nelson Müller oder Alexander Herrmann locker alleine eine Sendung aus dem Stehgreif füllen könnten. Wenn man sie denn nur ließe – das ZDF ist unkreativ? Nein, das kann man nun auch nicht behaupten, denn es kommen immer wieder kreative Grundideen in die Sendung. Aber diese werden zu wenig ausgebaut. Es endet imme rmit einer Produktschlacht in der küche, deren Warenkörbe wohl kaum ein Durchschnittszuschauer jede Woche oder auch nur jeden Monat bezahlen könnte.

Besseres Essen muss auch was kosten!

Klar, alle schreien nach besserem Essen, besseren Lebensmitteln, Bio hier, Bio da. Aber mal ehrlich – wer soll das alles bezahlen? Es ist klar, dass ein Huhn, dass nur 2 Euro kostet kein schönes Leben hatte und auch keine großartike Ernährungsbilanz haben oder gar Bio sein kann. Aber was soll es dann bringen in jeder Sendung immer wieder nur die guten Lebensmittel zu präsentieren. Auch wenn sich das ZDF vielleicht eine Zielgruppe der Besserverdienenden Küchenschlacht-Fans wünscht, so ist und bleibt es hier doch bei einem, durch unsere GEZ Gebühren finanziertes Unternehmen.

Kocht doch für uns alle und nicht nur für ein paar Auserwählte!

Wir haben nun lange genug die feinen und tollen Gerichte, mit ihren einfachen oder komplizierten Rezepten, von Starköchen gezaubert, präsentiert bekommen. Ist es nicht an der Zeit mal wieder zu Tim Mälzer zurückzukommen, frei nach dem Motto „Schmeckt nicht, gibt’s nicht!“ – Da ist viel Wahres drin und dran. Denn gutes Essen gibt es auch aus den normalen Zutaten. Jeden Tag in einer halben Stunde bis Stunde muss es möglich sein die ganze Familie für 15 Euro zu bekochen. Und das jeden Tag. Solch eine Sendung wünsche ich mir vom ZDF und vor allem von .

„Lanz kocht“ endet dieses Jahr – wird es Zeit zu gehen?

Ähnlich sehen es wohl auch die Fernsehmacher, denn Markus Lanz wird zum Jahresende auch seine Kochsendung im ZDF an den Nagel hängen. Ist dann nicht Platz für einen neuen Ansatz? Der Grundgedanke, damals von Johann Lafer und Johannes B. Kerner erdacht, 5 Profiköche an einen Herd zu stellen und ihr Können zu präsentieren ist immernoch genial. Nur die Bedingungen haben sich geändert. Während zur Jahrtausendwende man noch mit frischen Spätzle und einem Filet vom Watumbahirschen Begeisterungen an den heimischen Herden und Wohnzimmern hervorrufen kann, so ist es heut anders.

Wir glauben Euch, dass Ihr kochen könnt – werdet kreativ!

Denn das wurde nun oft genug bewiesen. Jeder dort eingeladenene Starkoch, auch Horst Lichter, kann was. Und kann aus den besten Zutaten die unglaublichsten Gerichte zaubern. Aber das reicht uns nicht mehr. Verringert das Budget der Gerichte. Gebt jedem 10-20 Euro für sein Gericht. Ernennt Tutoren, die den Einkauf erledigen und dabei Gemeinheiten, wie Gummibärchen und Saltimbocca einbauen dürfen. Klaut von anderen Sendungen die besten Ideen und komprimiert sie im Hamburger Studio. Bildet Teams, die zusammen ein Menü erstellen müssen. Kocht miteinander und nicht mehr einzeln. Gebt eine Zutat vor, die in jedem Gericht die zentrale Rolle spielen muss. Verabschiedet Euch von den Menüs und lasst alle Köche das gleiche in der eigenen Interpretation kochen. Grillt, lasst nur eine Pfanne zu, alles aus dem Backofen, oder verbietet Messer, aber tut endlich etwas, was es noch nicht gab!

Wer trotzdem möchte, der darf sich hier die Rezepte der letzten Lanz kocht Sendung anschauen:

  1. Fleischkäseschnitten
  2. Bratkartoffeln
  3. Herrengulasch
  4. Zwiebelrostbraten
  5. Dreimal Erdbeere

No Comments Yet.

Leave a Reply