Zwei Köche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Tim Mälzer, der Küchenbulle aus Pinneberg, trifft Eckart Witzigmann, den „Jahrhundertkoch“. Mälzer begeistert durch seine freche Art zu kochen jede Woche ein Millionenpublikum vor dem Bildschirm. Sein Restaurant „Bullerei“ in Hamburg wird jede Woche von zahllosen Gästen und Touristen besucht, die nicht nur lecker essen wollen, sondern „ihren Koch“ auch mal persönlich treffen wollen. Aber ist Eckart Witzigmann nun das komplette Gegenteil von Mälzer? Zuerst zu den wichtigsten Fakten: Witzigmann hat über Jahre nicht nur einen, sondern drei Michelin-Sterne verteidigt. Zum Vergleich: Kochgrößen wie Johann Lafer oder Alfons Schuhbeck haben (zurzeit) jeweils „nur“ einen Stern im Guide Michelin. Allerdings haben beide Köche ihr Handwerk auch bei Witzigmann gelernt. Was Tim Mälzer und Eckart Witzigmann verbindet, ist auf jeden Fall ihr gemeinsames Kochbuch: Mälzer und Witzigmann: Zwei Köche – ein Buch. Und die Gabe, obwohl beide nur mit Wasser kochen, die Menschen für die gehobene (Witzigmann) und die schweineleckere (Mälzer) Küche zu begeistern. Dafür…  Weiterlesen