Heute Abend ist es wieder soweit. Die Kocharena präsentiert fünf Hobbyköche, die diesmal gegen Sternekoch Ralf Zacherl antreten müssen. Beim letzten mal schaffte es Rainer Sass kaum die Jury zu überzeugen. Ob Ralf Zacherl dies besser macht? Über Ralf Zacherl: „Der Topf ist rund, damit das Kochen die Richtung ändern kann“ – so das berufliche Lebensmotto des Gastronomensohns. Nach seiner Kochausbildung prägte ihn vor allem seine Stelle in Stefan Marquards Restaurant „Drei Stuben“ in Meersburg – hier lernte er die ausgeflippte und kreative Küche. 1997, im ersten Jahr als Küchenchef im „Grauen Haus“ in Oestrich-Winkel, erhielt er 1 Michelin-Stern und 16 Punkte im Gault Millau. 2001 wurde er als bester Newcomer mit dem Gastro Award ausgezeichnet, 2002 wurde er Berliner Meisterkoch. Auch im Fernsehen kocht er mit Erfolg auf Pro7, RTL2 und im ZDF.