Willkommen auf koecheln.de mit unseren zahlreichen Rezepten zum Nachkochen! Frische Zutaten kombinieren wir mit einer raffinierten aber einfachen Zubereitung, weil ihr so eine einseitige Ernährung vermeiden könnt. Damit die Damen ganz sicher in ihre Hochzeitskleider passen, findet ihr bei uns spezielle cholesterinarme Rezepte für eine bedarfsorientierte Ernährung. Wer mit Hartz 4 leben muss, findet zahlreiche Rezepte, die gut und günstig zubereitet werden können. Für die Partnersuche 50plus halten wir romantische Menüs für ein Candle light Dinner zum Selbermachen parat. Ihr findet bei uns Rezepte, Keramik Pfanne auf Keramikpfannen.org und Backzubehör für kreative Torten zum Geburtstag oder die Hochzeit. Im Bereich Medienküche sprechen wir über „Rach, der Restauranttester auf RTL“, „Die Küchenchefs auf VOX“ und „Rosins Restaurants auf Kabel1“, zudem testen wir regelmäßig die neuesten Rezepte von „Tim Mälzer kocht!“. In unserem „Lanz kocht!“-Forum besprechen wir die neuesten Küchenschlachten der Stars und Sterne im Kochfernsehen. Wer dann aber vor lauter Fernsehen keine Zeit zum Kochen findet, kann zum Glück sein Essen online bestellen! Kochen kann jeder – wir koecheln mit Herd und Seele!

Koecheln Index: Eigelb

  • Creme Brûlée

    Dieser Nachtisch Klassiker eignet sich perfekt als Abschluss eines tollen Menüs, ferner lässt sich dieses Dessert prima vorbereiten und sollte auf keinem Buffet fehlen! Für eine leckere Creme Brûlee für 4 Personen braucht ihr: ¼ l Milch 250 Sahne 1 Vanilleschote 5 Eigelb gross 50 g Zucker + Zucker zum karamellisieren Milch, Sahne und die ausgekratze Vanille mit der V-schote aufkochen. In der Zwischenzeit die Eigelbe  und den Zucker schaumig aufschlagen, die Milch-Sahne-Mischung langsam einrühren  und durch ein feines Sieb passieren. Jetzt in ofenfeste Tassen/Formen/Schälchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 120 Grad in einen mit Wasser gefüllte Auflaufform stellen. Im Ofen gute 50-60 Minuten stocken lassen. Nach dem Abkühlen mit je gut 1 EL Zucker bestreuen und mit dem Küchen-Bunsenbrenner abflammen! (Alternativ bestreuen und direkt unter dem Backofengrill karamellisieren lassen). Lecker!    

    Ein Kommentar
  • Es ist Erdbeerzeit. Hier ein Rezept für einen Erdbeerkuchen, der immer gelingt. Frische Erdbeeren, frische Vanille und viel Liebe machen dieses Rezept besonders!

    Es ist Erdbeerzeit, was kann es da schöneres geben, als einen richtig schön saftigen Erdbeerkuchen zu machen? Wann ist eigentlich Erdbeersaison? Die deutschen Beeren haben zwischen Mai und Juni in Hochsaison, spätestens wenn ihr an jeder zweiten Ecke einen Erdbeerstand seht, wisst ihr: Es ist Erdbeerzeit. Wenn die Erdbeerbauern ihre erste Ernte verkauft haben, dürfen in der Regel die Kunden zum Selberpflücken ran. Dann einfach mit der ganzen Familie rauf aufs Feld und die schönsten Beeren selber pflücken. Ein Spaß für die ganze Familie, denn das Probieren der Erdbeeren ist obligatorisch 🙂 Sind Erdbeeren eigentlich Beeren? Erdbeeren sind keine Beeren im biologischen Sinn, sie gehören zur Gattung der Sammelnussfrüchte. Eine Erdbeere trägt die Samen auf der Frucht, also die kleinen grünen „Punkte“ auf der roten Beere. Daher sind Erdbeeren Scheinfrüchte. Muss es denn immer die fette Erdbeertorte sein? Bei der Zubereitung eines Erdbeerkuchens oder einer Erdbeertorte sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Doch statt der fetten Torte, kann man einen…  Weiterlesen

  • Feiertage 2011 – Heilige Drei Könige – Rezept für einen Dreikönigskuchen

    Am 06. Januar sind die Sternsinger wieder unterwegs. Natürlich sammeln sie auch diesmal Spenden für einen guten Zweck. Warum probiert ihr nicht mal das Dreikönigsbrot aus? Es handelt sich um einen süßen Hefeteig, der in vielen Ländern traditionell an diesem Tag verspeist wird. Hier das leicht abgewandelte Originalrezept für das Kaffeekränzchen mit 4-8 Personen: 1 Würfel Hefe 1 kg Weizenmehl 1/2 l Milch 1 Prise Salz 1 Bio-Zitrone 1/2 Pk Butter 150 g Zucker 120 g Rosinen 3 Eier Die Butter in der Mikrowelle erwärmen. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, 1 EL Mehl dazugeben, etwas Zucker und eine Prise Salz. Alles verrühren und ein paar Minuten vorgehen lassen. Das Mehl in eine Schüssel geben und